Erfahrungsbericht Leretz

 

leretz-bilder

„Sehr geehrtes iHr-Team, sehr geehrter Herr Probst,
erst einmal möchte ich mich für den erstklassigen Kundenservice bedanken, Ihre Betreuung und die Zusendung eines Zweitgerätes, nachdem GLS die Zustellung für das erste Gerät gründlich vermasselt hat. (Das macht nicht jeder Verkäufer- vor allen Dingen nicht bei Produkten in dieser Preisklasse).
Meinem Pony ging es vor ein paar Wochen sehr, sehr schlecht. Er hat COPD, bis vor wenigen Monaten hatten wir das Problem mit Späneeinstreu und bedampften Heu einigermaßen im Griff. Dann wurde der Husten immer schlimmer, Cortison und Ventipulmin halfen immer nur kurzfristig. Nach einer Endoskopie kam dann heraus, dass er komplett verschleimt ist.
Jedoch halfen die üblichen Schleimlöser nur bedingt. Also, über Monate das selbe Spiel: Husten, Röcheln, extreme Bauchatmung, dann gabs wieder Cortison und Venti. Zwei Wochen Ruhe. Cortison ausschleichend abgesetzt. Nach zwei Tagen wieder Husten, Bauchatmung, regelrecht Spasmen und Asthmaanfälle. Ich bin dann im Internet auf Ihren Inhalator gestossen. Es war mehr oder weniger seine letzte Chance- ich wollte ihn einfach nicht mehr so leiden sehen.


Fakt ist: wir haben vor zwei Wochen das Cortison abgesetzt. Gleichzeitig hab ich angefangen, mit NaCl zu inhalieren.
Erst jeden Tag, dann ab letzter Woche Freitag nur noch alle zwei Tage (erst mal versuchsweise!). Er hat eine für ein COPD-Pferd fast normale, entspannte Atmung, kein Husten mehr, er ist wieder so munter und aufgeweckt wie früher. Außerdem genießt er die Inhalationen ungemein, schläft dabei fast ein - und das ist bei ihm ein kleines Wunder. Er ist nämlich eigentlich seeeehr kopfscheu. Er hat den Inhalator vom ersten Tag an akzeptiert. Und seit ein paar Tagen beginnt er auch endlich, Schleimklumpen abzuhusten - ein kleines Wunder!!!!! Mein Tierärztin ist hin und weg. Selbstverständlich werde ich den Inhalator behalten und bedanke mich mit dieser Email auch im Namen meines Ponys für ein wirklich tolles Produkt.
Selbstverständlich können Sie meine Email auch in Ihren Erfahrungsberichten veröffentlichen, damit noch mehr Pferdebesitzer auf diesen Inhalator aufmerksam werden. Und damit vielen Pferden diese quälende Krankheit erspart bleibt.
Viele schreckt der hohe Preis gewiss ab, aber wenn ich bedenke, dass ich im letzten und diesem Jahr fast Tierarztkosten in Höhe von fast 5000,- Euro hatte!!! Davon hätte ich mir einige Flexineb's kaufen können.


Mit freundlichen Grüßen und vielen, vielen Dank Iris Leretz aus Kerpen (und Pony Chico).“

 

Fotos von Iris Leretz privat